Seite wählen

Anandamid: das Glücksmolekül für Ihr Gehirn

In den späten 1980er Jahren wurden im Gehirn Rezeptoren für THC (Tetrahydrocannabinol), die primäre psychoaktive Komponente von Cannabis, entdeckt. Da THC jedoch nicht natürlich im Körper vorkommt, stellte die Existenz dieser Rezeptoren die Wissenschaftler vor ein Rätsel. Das Rätsel wurde einige Jahre später gelöst, als Arachidonylethanolamid entdeckt wurde, das später Anandamid genannt wurde.

 

Anandamid ist ein vom Gehirn produzierter Neurotransmitter, der an THC-Rezeptoren bindet. Es wurde nach dem Sanskrit-Wort das „Glücksmolekül“ genannt Ananda demnach bedeutet Freude, Wonne oder Glück. Es gilt als Endocannabinoid – eine vom Körper produzierte Substanz, die an Cannabinoidrezeptoren bindet.

 

Es dauerte nicht lange, bis Anandamid viel mehr bewirkte, als einen glücklicheren Seinszustand hervorzurufen. Es wird in Bereichen des Gehirns synthetisiert, die für Gedächtnis, fortgeschrittenes Denken und Bewegung wichtig sind. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Schmerzen, Appetit und Fruchtbarkeit. Es verhindert auch die Vermehrung von Krebszellen.

 

Durch die Steigerung der Neurogenese – der Bildung neuer Nervenzellen – scheint Anandamid sowohl angstlösende als auch antidepressive Eigenschaften zu haben. Anandamid ist, wie alle Neurotransmitter, zerbrechlich und wird im Körper schnell abgebaut, weshalb es keinen konstanten Glückszustand hervorruft.

 

Anandamid, Cannabis und Gedächtnis

 

Dr. Gary L. Wenk ist ein führender Experte für chronische Hirnentzündungen und die Alzheimer-Krankheit. Seit Jahren erforscht er, ob das Rauchen von Cannabis Gedächtnisverlust verhindern kann, der sowohl durch normales Altern als auch durch Alzheimer verursacht wird. Er war überrascht und begeistert, als er entdeckte, dass Cannabis anscheinend vor Gedächtnisverlust schützt, der mit dem Altern einhergeht.

 

Laut Dr. Wenk weist die hohe Anzahl an Anandamid-Rezeptoren auf die Bedeutung dieses Neurotransmitters bei der Regulierung der Gehirnfunktion hin. Er hat entdeckt, dass durch die Stimulierung der Cannabinoidrezeptoren des Gehirns das Gehirn geschützt werden kann, indem Entzündungen reduziert und die Neurogenese gesteigert werden. Er argumentiert, dass Cannabis im späteren Leben dem alternden Gehirn tatsächlich helfen kann, anstatt es zu schädigen.

 

Normalerweise glauben wir nicht, dass Cannabis gut für unser Gehirn ist, und schon gar nicht für das Gedächtnis“, betont Wenk. „Wie könnte ein Medikament, das das Gedächtnis von Menschen, die unter seinem Einfluss stehen, eindeutig beeinträchtigt, das Gehirn vor den Auswirkungen des Alterns schützen? Die Antwort hat wahrscheinlich mit der Funktionsweise von jungen und alten Gehirnen und einer Vielzahl altersbedingter Veränderungen in der Gehirnchemie zu tun. Wenn wir jung sind, beeinflussen wir die Bildung neuer Erinnerungen, indem wir die Cannabinoidrezeptoren des Gehirns stimulieren. Später im Leben zeigt das Gehirn jedoch allmählich zunehmende Anzeichen von Entzündungen und eine dramatische Verringerung der Produktion neuer Neuronen, die für die Entwicklung neuer Erinnerungen wichtig sind.“

 

Ein weiterer Faktor bei der Bestimmung, ob Cannabis eine positive oder negative Wirkung auf das Gedächtnis hat, ist die Dosierung. Anscheinend wird sehr wenig Cannabis benötigt, um das Gedächtnis in alten Gehirnen zu verbessern. Der Kollege von Dr. Wenk brachte es auf den Satz „ein Zug reicht“, denn es reicht aus, um das Gedächtnis älterer Menschen deutlich zu verbessern.

 

Wie man Anandamid – das Glücksmolekül – zu Ihrem Gehirn hinzufügt

 

Die Existenz von Anandamid hat eindeutig viele Vorteile für die allgemeine Gesundheit und die psychische Gesundheit. Hier sind ein paar Möglichkeiten, das Niveau auf natürliche Weise zu erhöhen.

 

Schokolade

 

Schokolade ist eines der beliebtesten Lebensmittel der Welt. Es ist selten, jemanden zu treffen, der keine Schokolade mag. Schokolade wird für ihren Geschmack und ihre cremige Textur geliebt und für ihre Fähigkeit, Sie sofort glücklich zu machen. Schokolade enthält bekanntermaßen mehr als 300 chemische Verbindungen, und Wissenschaftler haben eifrig versucht, den biochemischen Ursprung ihrer Anziehungskraft herauszufinden.

 

Es ist bekannt, dass Schokolade Koffein enthält, das die Stimmung verbessert, und Phenylethylamin, das sogenannte „Liebesmolekül“, das das Liebesgefühl anregt. Es enthält auch Theobromin, eine mit Kaffee vergleichbare Substanz, die eher entspannend als anregend wirkt. Es wurde die Hypothese aufgestellt, dass Theobromin das Gehirn veranlasst, mehr Anandamid zu produzieren.

 

Schokolade soll sowohl Anandamid als auch Bestandteile enthalten, die seinen Abbau verlangsamen (N-Acylethanolamine). Dies ergibt das Nettoergebnis von Anandamid, das für das vorübergehende Glücksgefühl nach dem Verzehr von Schokolade verantwortlich ist.

 

Es wurde jedoch angenommen, dass Anandamid der Grund dafür ist, warum Schokolade das Hauptnahrungsmittel für Heißhunger ist. Früher glaubte man, dass vor allem Frauen wegen des relativ hohen Magnesiumgehalts nach Schokolade verlangen, aber es könnte noch einen anderen, stärkeren Einflussfaktor geben. Laut einer Studie, die am San Diego Neuroscience Institute in Kalifornien durchgeführt wurde „Schokolade enthält pharmakologisch aktive Substanzen, die ähnliche Wirkungen auf das Gehirn haben wie Cannabis, und diese Chemikalien können bei bestimmten drogeninduzierten Psychosen im Zusammenhang mit dem Verlangen nach Schokolade eine Rolle spielen.“

 

Um das meiste Anandamid aus Schokolade herauszuholen, sollte man lieber dunkle Schokolade statt Milchschokolade essen. Oder was noch besser ist, Sie sollten Kakaobohnen essen, die der Rohstoff für die Herstellung von Schokolade sind. Kakaobohnen werden wesentlich weniger verarbeitet als die beste Schokolade, enthalten keinen Zucker und sind eine konzentriertere Quelle der nützlichen Komponenten der Schokolade.

 

Trüffel

 

Bis vor kurzem galt Schokolade als das einzige Lebensmittel, das Anandamid enthielt. Die Wahrnehmung änderte sich, als eine Gruppe italienischer Wissenschaftler entdeckte, dass schwarze Trüffel (Tuber melanosporum) ihn ebenfalls enthalten. Interessanterweise produziert dieser Pilz Anandamid, enthält aber keine Rezeptoren dafür, was vermutlich eine Art biologischer Wirkung auslösen würde. Aus diesem Grund glauben Forscher, dass Trüffel Anandamid als Mechanismus produzieren würden, um Tiere zum Fressen anzulocken und so die Ausbreitung durch die Freisetzung von Pilzsporen zu fördern.

 

Trüffel sind bei Spitzenköchen auf der ganzen Welt sehr gefragt, aber sie sind schwierig zu kultivieren, so dass die meisten dank Trüffeljägern und ihren begleitenden trüffelsuchenden Hunden in freier Wildbahn gefunden werden. Traditionell ist die Verwendung von trüffelsuchenden Schweinen verboten, da sie nicht nur die Trüffel fressen, sondern auch ihr Wachstumsmedium zertrampeln und beschädigen.

Das Vorhandensein des Glück erzeugenden Anandamids erklärt, warum trüffeljagende Tiere mit solch ekstatischem Enthusiasmus nach dem Pilz suchen!

 

Sofern Sie nicht unabhängig wohlhabend sind oder Ihren eigenen geheimen Trüffelvorrat haben, sollten Sie sich vielleicht an Schokolade oder andere anandamidreiche Lebensmittel wie Sellerie, Brokkoli und Tee halten. Trüffel sind so teuer, dass es Sie dauerhaft schockieren kann. Schwarze Trüffel kosten derzeit 95 $ pro Unze, sind aber ein Schnäppchen im Vergleich zu weißen Trüffeln, die fast doppelt so viel kosten!

 

Flow-Modus

 

Was machst du so gerne, dass die Zeit zu verschwinden scheint? Dieser Zustand erhöhter Aufmerksamkeit, Superfokussierung und Spitzenleistung wird als „Zone“ oder „Flow-Zustand“ bezeichnet. Flow ist definiert als „der optimale Bewusstseinszustand, in dem wir uns am besten fühlen und unser Bestes geben“. Während des Flow-Zustands setzt das Gehirn große Mengen an Wohlfühlchemikalien wie Serotonin, Dopamin, Endorphine und Anandamid frei.

 

Fitness

 

Wenn Sie ein Läufer sind, haben Sie vielleicht „Runner’s Cloud“ erlebt. Obwohl diese Theorie oft mit Endorphinen in Verbindung gebracht wird, beginnt sie an Popularität zu verlieren. Ein Grund dafür ist, dass Endorphinmoleküle zu groß sind, um die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden und in das Gehirn einzudringen. Eine an der University of Arizona durchgeführte Studie kam zu dem Schluss, dass Endocannabinoide, einschließlich Anandamid, mit größerer Wahrscheinlichkeit „Läuferwolken“ verursachen.

 

Cannabis? Vielleicht

 

Das Rauchen von Cannabis scheint eine logische Option zu sein, wenn Sie mehr Glück erleben möchten, da THC eindeutig an dieselben Rezeptoren wie Anandamid bindet. Aber eine Wolke zu rauchen, um Angst zu lindern, das Glück zu steigern oder das Gedächtnis zu verbessern, ist die richtige Wahl an alle? Wahrscheinlich nicht.

 

Wenn Anandamid an Cannabinoidrezeptoren bindet, wirkt es auf die meisten Menschen beruhigend und angstlösend auf Menschen, aber fast 20 Prozent der Bevölkerung reagieren anders. Es gibt ein natürlich vorkommendes Enzym namens FAAH, das Anandamid deaktiviert. Manche Menschen haben eine genetische Prädisposition für weniger FAAH, was bedeutet, dass sie von Natur aus mehr Anandamid in ihrem Gehirn haben. Diese Menschen sind im Allgemeinen weniger ängstlich und mögen Cannabis interessanterweise weniger. Laut Richard A. Friedman, Professor für klinische Psychiatrie am Weill Cornell Medical College, erleben Menschen mit der FAAH-Genvariante Glück abnehmend während sie Cannabis rauchen. Seine Position ist, dass, wenn mehr Anandamid auf natürliche Weise vorhanden ist, weniger Cannabis benötigt wird.

 

Dr. Friedman, ein Experte für Neurobiologie und die Behandlung von Stimmungs- und Angststörungen, hat auch herausgefunden, dass Cannabis für Angstpatienten schädlich sein kann. „Psychotrope Medikamente, Therapien und Entspannungstechniken sind nicht jedermanns Sache, was ist also falsch daran, Cannabis zur Linderung von Angstzuständen zu verwenden? Das Problem ist, dass Cannabis das Cannabinoidsystem des Gehirns überwältigt, und es gibt Hinweise darauf, dass chronischer Konsum nicht nur Angst lindert, sondern auch Lernen und Gedächtnis beeinträchtigt.“, stellt er in einem Artikel der New York Times fest.

 

Anandamid ist eine relativ neue Entdeckung und es gibt noch viel darüber zu lernen, wie es das Gehirn und die Stimmung sowohl bei gesunden Menschen als auch bei Menschen mit psychischen oder Gehirnstörungen beeinflusst. Aber es schadet sicherlich nicht, sich zu bewegen, in der „Zone“ zu sein und ein bisschen Schokolade zu essen.

*Wer jedoch von den Cannabinoiden in der Cannabispflanze ohne die berauschende Wirkung von THC profitieren möchte, kann CBD-Öl ganz einfach online über einen finnischsprachigen Online-Shop bestellen.

 

Dieser Artikel wurde vom Hanfpartner Juuso aus dem Original übersetzt.

Den Originalartikel finden Sie hier: http://reset.me/story/anandamide-putting-the-bliss-molecule-to-work-for-your-brain/

hampumaa.fi

Saatat pitää myös…

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl wird durch Pressen der Samen der Nigella Sativa-Pflanze gewonnen. Die Pflanze wird seit Jahrtausenden traditionell als Medizin und Gewürz verwendet. Die frühesten Hinweise stammen aus dem alten Ägypten. Im Grab des Pharao Tutachamun wurden...

mehr lesen
CBD-Cremes jetzt dauerhaft günstiger

CBD-Cremes jetzt dauerhaft günstiger

Die Preise beliebter CBD-Kosmetikcremes wurden deutlich gesenkt. Da die Herstellungspreise der Produkte sanken, wurden auch die Preise im Online-Shop ständig aktualisiert, um sie erschwinglicher zu machen. Ausführlichere Informationen zu den Produktfunktionen können...

mehr lesen

Newsletter abonnieren und Vorteile nutzen!

Sparen Sie 10 % bei jedem Einkauf.
Werden Sie ein CBD-Meister, indem Sie alles lernen, was Sie über Hanf und CBD wissen müssen.
Erhalten Sie als Erster Informationen über Neuigkeiten und Produkte.

Save & Share Cart
Your Shopping Cart will be saved and you'll be given a link. You, or anyone with the link, can use it to retrieve your Cart at any time.
Back Save & Share Cart
Your Shopping Cart will be saved with Product pictures and information, and Cart Totals. Then send it to yourself, or a friend, with a link to retrieve it at any time.
Your cart email sent successfully :)