Seite wählen

CBD und Reizdarmsyndrom (IBS) + IBD

Ein glücklicher Mann, der vom Reizdarmsyndrom in einem Blumenfeld unter blauem Himmel geheilt wurde.

7.2.2023

Tarkoitettu ammattilaisille

Tällä sivulla esitetty tutkimustieto on tarkoitettu vain ravitsemuksen ja terveydenhuollon ammattilaisille, eikä sitä ole tarkoitettu välitettäväksi kuluttajille.

Jeder zehnte Besucher leidet an irgendeiner Darmerkrankung. Der Gedanke hält mich in Atem, denn Darmerkrankungen verursachen lästige Symptome, die meist unterschätzt werden, obwohl sie das Leben stark beeinträchtigen. Dieser Artikel erklärt, was die verschiedenen Darmerkrankungen IBS und CED sind, wie das Endocannabinoid-System dahinter funktioniert und ob CBD-Öl ihnen helfen könnte.

 

Was sind IBS und IBD?

 

Sowohl IBS als auch IBD sind beides Darmerkrankungen, die hauptsächlich in Wohlfahrtsstaaten vorkommen. IBS bedeutet Reizdarmsyndrom und IBD umfasst entzündliche Darmerkrankungen wie Kolitis, Morbus Crohn und mikroskopische Kolitis.

Würfel mit den Buchstaben IBS, was sich auf das Reizdarmsyndrom bezieht.

IBS, also das Reizdarmsyndrom, ist die häufigste Darmerkrankung, deren Symptome durch z.B. mit Hilfe von Diät- und CBD-Produkten.

IBS (Reizdarmsyndrom)

 

IBS, d.h. das Reizdarmsyndrom, ist eine Krankheit, die das Leben stark beeinträchtigt und schätzungsweise einen von zehn Menschen in Finnland betrifft. Es ist häufiger bei Frauen als bei Männern und tritt hauptsächlich bei jungen Menschen und Erwachsenen auf. IBS ist eine sehr unangenehme Krankheit, aber sie ist nicht gefährlich oder verschlimmert sich mit der Zeit. Oft sind IBS-Symptome wellenförmig. (1)

 

CED (entzündliche Darmerkrankung)

 

Entzündliche Darmerkrankungen sind in den letzten Jahrzehnten häufiger geworden. Colitis, also eine ulzerative Entzündung des Dickdarms, ist deutlich häufiger als Morbus Crohn, während die mikroskopische Colitis seltener als beide ist..

 

Kolitis (Colitis ulcerosa)

 

Colitis ulcerosa oder Colitis, wie der Name schon sagt, ist eine Entzündung des Dickdarms, die eine Ulzeration des Dickdarms verursacht. Colitis ist eine chronische Krankheit, die normalerweise im Alter von 35 oder im Alter von 50 bis 60 Jahren beginnt. Colitis tritt häufiger bei Männern auf und ist teilweise erblich. Colitis wird durch Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Darmmikrobiom, Ernährungsfaktoren und Umwelteinflüssen verursacht, deren Beitrag zum Ausbruch von Colitis relativ wenig verstanden ist. (2)

Morbus Crohn

Morbus Burrill Crohn ist die zweithäufigste entzündliche Darmerkrankung. Sie tritt bei Menschen jeden Alters auf und die Prävalenz beträgt ca. 2/1000 Menschen. Bei Morbus Crohn kann der gesamte Darmbereich entzündet sein, und die Entzündung tritt nicht nur an der Darmoberfläche auf, sondern in allen Schichten. (3)

Ein Mann mit Bauchschmerzen hält zwei Rollen Toilettenpapier in der Hand.

Darmerkrankungen verursachen Magenfunktionssymptome, die das Leben stark beeinträchtigen.

IBS-Symptome

Typische IBS-Symptome sind Schmerzen auf verschiedenen Seiten des Magens sowie Schwankungen der Darmfunktion. Einige sind anfälliger für Durchfall und andere für einen harten Magen, aber auch Schwankungen zwischen diesen sind sehr häufig. Der Darm kann sich nicht richtig entleeren und abends stören Bauchschwellungen und Blähungen. (1)

IBD-Symptome

Die Symptome von CED sind leicht unterschiedlich, je nachdem, ob es sich um Colitis oder Morbus Crohn handelt. Blutige Stühle und Bauchschmerzen sind bei diesen Krankheiten üblich.

Colitis

Das auffälligste Symptom einer Colitis ist ein wochenlanger Durchfall, der meist blutig und schleimig ist. Bauchschmerzen und vermehrter Stuhldrang sind ebenfalls die häufigsten Symptome. Menschen mit Colitis können Fieber und allgemeine Müdigkeit haben, die durch Entzündungen im Körper verursacht werden. Colitis wird von Morbus Crohn durch eine Darmspiegelung abgegrenzt, bei der festgestellt wird, ob die Entzündung nur den Dickdarm oder den gesamten Darm betrifft. (2)

Morbus Crohn

Zu den Symptomen von Morbus Crohn gehören (blutiger) Durchfall, Müdigkeit, Gewichtsverlust, Fieber und rektale Blutungen. Menschen mit Morbus Crohn haben oft auch andere Erkrankungen wie Gelenkerkrankungen, Fettleber, Osteoporose, Augeninfektionen etc., die darauf hindeuten, dass der Lebensstil einen Einfluss auf den Ausbruch der Erkrankung haben kann. (3)

CBD-Öl kann sowohl bei Gelenkerkrankungen als auch bei Fettleber positive Auswirkungen haben .

 

Gründe für Darmerkrankungen

 

IBS scheint keine spezifische zugrunde liegende Ursache zu haben. Der Darm arbeitet schlecht und reagiert stark auf viele Lebensmittel, doch Studien finden dafür keine Erklärung. Bei Menschen, die an IBS-Symptomen leiden, ist das Darmmikrobiom nicht so umfangreich wie in einem gesunden Darm, aber der Grund für den Mikrobenverlust ist auch nicht bekannt. Manchmal sind IBS-Symptome mit psychischen Problemen wie Angstzuständen oder Depressionen verbunden. (1)

Bei CED werden Darmprobleme immer durch Entzündungen im Darm verursacht. IBS und CED ähneln sich in der Symptomatik, unterscheiden sich aber gerade durch die Entzündung, für die sich auch in den Studien keine Erklärung finden lässt. Die Entstehung von Entzündungen im Körper geschieht nicht über Nacht und ist in der Regel weitgehend eine Folge des Lebensstils. (2,3,4)

Die Medizin gibt nicht immer Antworten auf Fragen zur Entstehung von Krankheiten. Es ist insofern verständlich, als noch nicht alles wissenschaftlich bewiesen ist und vieles nur Vermutungen sein kann. Es ist jedoch fair, Informationen offen zu teilen und mögliche Gründe für den Ausbruch von Krankheiten anzugeben, auch wenn sie noch nicht in Stein gemeißelt sind. Heutzutage sind Informationen leicht zu durchsuchen und für und gegen fast alles Mögliche verfügbar, aber in dieser Informationsflut kann es unmöglich sein, die möglichen Gründe für Darmerkrankungen herauszufinden. Es gibt sicherlich viele Gründe, und da Menschen alle verschieden sind, gibt es sicherlich eine Reihe unterschiedlicher Gründe für jede ausbrechende Krankheit. Einseitige schlechte Fette, Zusatzstoffe, Füllstoffe, Pflanzenschutzmittel, Kunstdünger etc. Lebensmittel enthalten, ist sicherlich einer der Gründe. Der generationenübergreifende Einsatz von Antibiotika kann bei diesem Problem ebenso eine Rolle spielen wie die erhöhte Hektik und der Stress.

Stress gilt als einer der Faktoren bei der Entstehung von Darmerkrankungen, und erfahrungsgemäß ist die Höhe des Stresses direkt proportional zum Auftreten von Reizdarmsymptomen. CBD-Öl kann eine Wirkung haben Stress und seine Minderung.

IBS/IBD-Behandlung

 

Darmerkrankungen sind medizinisch nicht heilbar und gelten als End-of-Life-Erkrankungen. Es ist wahr, dass Darmerkrankungen leicht wiederkehren, aber den Darm in einen guten Zustand zu bringen, ist nicht unbedingt eine Unmöglichkeit. Es gibt keine heilende Behandlung oder Medizin für diese Krankheiten, aber mit Hilfe von Diät, pflanzlichen Produkten und Bewegung können die Symptome sogar vollständig gelindert werden.

 

Behandlung von Reizdarm

 

Wenn die IBS-Symptome mild sind und kein Blut im Stuhl ist, können Sie zunächst versuchen, die Symptome zu Hause zu behandeln (1), aber wenn der Stuhl zu dauerhafterem Durchfall wird, Blut enthält oder der Gewichtsverlust stark ist, sollten Sie sehen ein Arzt. Ziel ist es, den gereizten Darm mit Hilfe der Ernährung zu behandeln, denn eine heilende Medizin oder Behandlung wurde noch nicht erfunden. Zur Linderung der Symptome werden Medikamente wie Abführmittel und Antidepressiva eingesetzt. (1,5)

 

Behandlung entzündlicher Darmerkrankungen

 

Colitis ulcerosa ist eine Krankheit, die medikamentös nicht geheilt werden kann, deren Symptome aber mit Hilfe verschiedener Medikamente so weit wie möglich gelindert werden. Wenn die Medikamente die Entzündung nicht heilen können, wird als Alternative angeboten, ein Stück des Darms zu durchtrennen.

Morbus Crohn wird z.B. mit Hilfe von Steroiden und immunsuppressiven Medikamenten und manchmal auch mit chirurgischen Eingriffen. Auch die Ernährung spielt bei der Behandlung von Morbus Crohn eine wichtige Rolle, da Betroffene anfällig für Nährstoffmangel sind. (3)

Lesen Sie über Erfahrungen zur unterstützenden Behandlung von Morbus Crohn mit CBD.

 

Natürliche Behandlung

Im Laufe der Jahre haben Menschen, die an verschiedenen Darmproblemen leiden, viele Möglichkeiten ausprobiert, um sich besser zu fühlen, da es keine heilende Behandlung oder Medizin gibt, die die Symptome beseitigt. Kohletabletten sind eine alte Art, den Darm zu behandeln, weil Kohle Verunreinigungen und andere Giftstoffe absorbiert, die den Darm stören. Kohletabletten sind sicher in der Anwendung und werden von vielen gesundheitsbewussten Menschen nach dem Verzehr von Lebensmitteln verwendet, die normalerweise nicht Teil ihrer Ernährung sind. Vor Beginn der Anwendung sollten Sie sich intensiv mit dem Thema befassen und Ihren Ernährungsberater oder Naturheilexperten um Rat fragen.

Es ist wichtig, stressverursachende Faktoren im Leben zu minimieren. Auch der Einsatz von Milchsäurebakterien und die Bedeutung einer geeigneten diätetischen Behandlung werden betont.

Es gibt viele Informationen. Zum Beispiel bietet die Seite Achten Sie auf Ihren Magen sowohl Tipps zu verschiedenen Methoden, die es wert sind, versucht zu werden, um die Symptome zu lindern, als auch Geschichten von anderen, die unter denselben Symptomen leiden.

Bei allen Darmerkrankungen ist es gut, einen Fachmann hinzuzuziehen, der sich mit der Situation auskennt und der Situation angepasste Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel und pflanzliche Präparate empfehlen kann. Es ist möglich, die Symptome loszuwerden!

Lebensmittel der Fodmap-Diät und FODMAP-Text auf dem Tisch.

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von IBS und anderen Darmerkrankungen. Der Darm darf ruhen und sich erholen, während der Körper genährt und z.B. Mit Hilfe einer Diättherapie ist es möglich, die Symptome vollständig zu beseitigen.

Die IBS/IBD-Diät

 

Bei IBS-Symptomen wird immer eine diätetische Behandlung empfohlen. Die Grundbausteine sind die Aufnahme löslicher Ballaststoffe in die Ernährung, der Verzehr von Milchsäurebakterien und die Vermeidung bestimmter Lebensmittel, die langsame Kohlenhydrate enthalten. Die empfohlene Diät ist die FODMAP-Diät, die für einige Monate befolgt wird. Danach können Sie schrittweise versuchen, zu einer normalen Ernährung zurückzukehren, aber wenn die Symptome erneut auftreten, hatte der Darm keine Zeit, sich ausreichend zu beruhigen, und die Diät sollte fortgesetzt werden. Neben FODMAP, z.B. eine glutenfreie pflanzliche Ernährung, die Eliminationsdiät von Functional Nutrition Coaches und die Anleitung von mit der Materie vertrauten Personen aus Erfahrung können die Symptome lindern oder sogar ganz beseitigen. (5,6)

 

FODMAP-Diät

 

Die FODMAP-Diät bedeutet Verzicht auf langsam resorbierbare Kohlenhydrate und unlösliche Ballaststoffe. Zu langsam absorbierenden Kohlenhydraten gehören z.B. Kohl, Zwiebeln und Hülsenfrüchte, Süßigkeiten und Produkte mit Süßungsmitteln wie Xylit, Sorbit und Mannit und Laktose, d. h. Milchzucker.

Es wird empfohlen, der Nahrung lösliche Ballaststoffe wie Flohsamen und verschiedene Milchsäurebakterien aus Leinsamen hinzuzufügen. (5)

Die FODMAP-Diät ist weithin bekannt und Informationen darüber sind leicht zu finden. Bücher, Blogs usw. wurden zu diesem Thema geschrieben. und es ist auch auf der Seite von Geschäften bekannt, die sich auf Ernährungstherapie und natürliche Gesundheit konzentrieren.

 

Glutenfreie, pflanzliche Ernährung

 

Die Symptome vieler IBS werden durch Gluten verschlimmert, auch wenn die Tests keine Zöliakie zeigen. Sie können versuchen, Getreide und Milchprodukte, Eier und rotes Fleisch aus Ihrer Ernährung zu streichen. Verzichten Sie außerdem auf alles Verarbeitete und mit Zusatzstoffen und lassen Sie Kaffee, Alkohol und Softdrinks zumindest für eine Weile komplett im Verkaufsregal stehen. Wenn das Darmmikrobiom sehr schwach ist, können rohes Gemüse und Obst Magenkrämpfe und schlecht verdauliche Nahrung im Stuhl verursachen. Ernähren Sie sich am Anfang so, dass das Hauptaugenmerk auf gekochtem Gemüse liegt und bauen Sie rohes Gemüse und Obst stetig in Ihren Speiseplan ein. Glutenfrei zu sein und leicht verdauliche Lebensmittel zu essen, kann sowohl IBS- als auch IBD-Patienten helfen.

 

Andere gute Ratschläge teuer

 

Auch Biohacker, bekannt als Gesundheitsexperten, sprechen seit langem über die Symptome von Darmerkrankungen und wie man sie mit Hilfe der Ernährung korrigiert. Sie bieten z. 7-wöchiger Kurs, zusammengestellt von Arzt Olli Sovijärvi für Menschen mit verschiedenen Magenproblemen. Der Kurs heißt Bauch in Form – Online Coaching und ist im Biohacker-Shop zu finden.

Coaches für funktionelle Ernährung haben langjährige Erfahrung in der Behebung darmbedingter Probleme, und es ist auch eine gute Option, sich an sie zu wenden.

 

Das Endocannabinoid-System und IBS/IBD

 

Das Endocannabinoid-System ist ein System, das die Funktion des Körpers ausgleicht, das an fast allen Prozessen beteiligt ist, die im Körper stattfinden. Es ist ein Influencer im Hintergrund, ein Beobachter, dessen Aufgabe es ist, dafür zu sorgen, dass alles so läuft, wie es sollte.

Das Endocannabinoid-System wird manchmal gestört, was sich in verschiedenen Krankheiten und Symptomen äußert. In gewisser Weise ist es umgekehrt; Keine Krankheit wird durch ein unausgeglichenes Endocannabinoid-System verursacht, aber Lebensstil, Trauma, Stress usw. belasten die körpereigenen Prozesse, was sich schließlich auch in der Funktion des Endocannabinoid-Systems als „Störung“ zeigt, eine Situation, in der Endocannabinoide, Cannabinoid-Rezeptoren oder deren Abbaumoleküle entweder zu viel oder zu wenig produziert oder abgebaut werden. Ein Zustand, bei dem zu wenige Endocannabinoide oder Cannabinoidrezeptoren vorhanden sind, wird als klinischer Endocannabinoidmangel bezeichnet und gilt auch als zugrunde liegende Ursache von Darmerkrankungen. Hier können Sie mehr lesen eines klinischen Endocannabinoid-Mangels .

Das Endocannabinoid-System reguliert unter anderem die Gehirn-Darm-Achse. Die Cannabinoid-Rezeptoren CB1 und CB2, die zum Endocannabinoid-System gehören, und eine Reihe anderer Rezeptoren im Körper, wie z. B. Rezeptoren der TRPV-Familie, sind an der sensorischen Übertragung externer und schädlicher Reize von außerhalb des Körpers beteiligt. Im Gehirn ist das Endocannabinoid-System z. vor Erbrechen u von Übelkeit. (7,8)

 

Endocannabinoide

 

Das Endocannabinoid-System umfasst mehrere endogene oder Endocannabinoide. Die bekanntesten davon sind Anandamid und 2-AG .

Endocannabinoide haben viele wichtige Funktionen im Darm. Sie wurden z.B. Reduzierung der Magensäure-Hypersekretion, Verlangsamung der Darmfunktion und Förderung des Darmmikrobioms.(7,8)

Bei Menschen mit Darmerkrankungen wurden verringerte Anandamidspiegel beobachtet. (8)

 

Rezeptoren

 

CB1-Rezeptor kommt z.B. im enterischen Nervensystem und Darmepithel. Aktivierter CB1-Rezeptor z.B. reduziert die Ausschüttung von Acetylcholin und passt die Darmfunktion an die Verdauung an, indem übermäßige Muskelbewegungen verhindert werden. (7,8)

Der CB2-Rezeptor wurde im enterischen Nervensystem gefunden, kommt aber hauptsächlich in den Immunzellen des Darms vor. Der CB2-Rezeptor ist an der Reduzierung der Produktion von Entzündungszellen in den Immunzellen des Darms beteiligt, reguliert die Darmmotilität und die Bewegungsgeschwindigkeit von Gütern, die sich im Darm bewegen. (7,8)

 

CBD und Reizdarm

 

CBD (Cannabidiol) ist eine Verbindung, die in Hanf vorkommt und als Cannabinoid bezeichnet wird. Cannabinoide haben laut jahrzehntelanger Forschung zahlreiche therapeutische Eigenschaften, die sich positiv auf die Gesundheit von Mensch und Tier auswirken.

Darmerkrankungen sind komplex und daher schwierig zu behandeln, und CBD allein kann sie sicherlich nicht heilen. Änderungen in Bezug auf Ernährung und Bewegung sind notwendig und CBD kann sowohl psychisch während der Umstellung als auch physisch während des Heilungsprozesses des Körpers eine gute Unterstützung sein.

CBD hat laut Studien zahlreiche beeindruckende Eigenschaften und in Bezug auf den Darm ist es z.B. lindert den entzündlichen Zustand des Körpers , reduziert die Aktivität kleiner Muskeln, gibt der Nahrung mehr Verdauungszeit und erhöht die Produktion des Endocannabinoids Anandamid.

CBD kann auch bei Depressionen , Angstzuständen , Stress , Schlafqualität und Schmerzen helfen, die häufig als Begleitsymptome von Darmerkrankungen auftreten.

Lesen Sie hier mehr über die Wirkung von CBD auf den Darm.

 

CBG und IBS

 

CBG (Cannabigerol) ist ebenfalls ein in Hanf vorkommendes Phytocannabinoid, das laut Forschung Auswirkungen auf die Gesundheit und das Darmbefinden hat. (9)

Ein Hund mit Schmerzen liegt im Gras.

CIE bei Hunden und Katzen ist eine entzündliche Darmerkrankung ähnlich wie IBD. Seine Symptome und Ursachen sind sehr ähnlich wie beim Menschen, und seine Symptome können auch mit Hilfe von Diät und CBD-Öl gelindert werden.

IBD bei Hunden und Katzen

 

Entzündliche Darmerkrankungen treten auch bei Haustieren auf und die Ursachen sind weitgehend die gleichen wie beim Menschen; Verschlechterung der Lebensmittelqualität, umweltbedingte Probleme, wie z. B. viele Impfungen, und schließlich ein empfindlicher Darm, der auf gewöhnliche Dinge wie Lebensmittel zu reagieren beginnt.

Auch die Symptome sind mit denen beim Menschen vergleichbar. Zu den Symptomen bei Tieren gehören Durchfall, Unwohlsein, Erbrechen, Magenknurren, Gewichtsverlust und Appetitlosigkeit.

Außerdem wird die Diättherapie hauptsächlich zur Behandlung von Tieren eingesetzt. Es wurde festgestellt, dass CBD-Öl auch zur Behandlung von Tieren wie Hunden und Katzen geeignet ist. CBD hat eine ähnliche Wirkung auf Tiere wie auf Menschen, daher könnte CBD-Öl neben einer Diättherapie eine gute Unterstützung sein. (10)

Zusammenfassung

Darmerkrankungen sind sehr unangenehme Krankheiten und verursachen Beschwerden, die einem das Leben schwer machen. Es gibt verschiedene Arten dieser Krankheiten und sie werden grob in zwei, entzündliche und andere Darmerkrankungen, unterteilt. IBS, also das Reizdarmsyndrom, ist die häufigste davon, seltener sind die CED-Erkrankungen Kolitis und Morbus Crohn. Mit Hilfe von Diät, pflanzlichen Produkten und leichter Bewegung, also einer Umstellung des Lebensstils, ist es möglich, die Symptome in den Griff zu bekommen. CBD und CBG sind Cannabinoide, die bei der Unterstützung der Behandlung dieser Erkrankungen eine erhebliche Hilfe sein können.

 

Quellen

  1. Reho T.. 2021 Duodecim Gesundheitsbibliothek. Reizdarmsyndrom (IBS). https://www.terveyskirjasto.fi/dlk00068. Bezug genommen am 30.01.2023.
  2. Tunturi S.. 2020. Duodecim-Gesundheitsbibliothek. Entzündung des Dickdarms (Colitis ulceroca). https://www.terveyskirjasto.fi/dlk00088. Bezug genommen am 30.01.2023.
  3. Fiel S. 2020. Duodecim-Gesundheitsbibliothek. Morbus Crohn (regionale Enteritis). https://www.terveyskirjasto.fi/dlk01110. Bezug genommen am 30.01.2023.
  4. CED und andere Darmerkrankungen Ry. https://ibd.fi/tietoa-sairauksista/ibd/. Bezug genommen am 30.01.2023
  5. Antikainen A. und Männikkö R.. 2020. Duodecim-Gesundheitsbibliothek. Ernährungsbehandlung des Reizdarmsyndroms. https://www.terveyskirjasto.fi/dlk01265. Bezug genommen am 30.01.2023.
  6. https://ravintovalmentajat.fi. Bezug genommen am 30.01.2023
  7. Brugnatelli V., Turco F., Freo U und Zanette G.. 2021. Reizdarmsyndrom: Manipulation des Endocannabinoid-Systems als Erstlinienbehandlung. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/?term=Brugnatelli %20V% 5BAuthor%5D. Bezug genommen am 30.01.2023
  8. Hasenoehri C., Taschler U., Storr M und Schicho R.. 2016. Der Gastrointestinaltrakt – ein zentrales Organ der Cannabinoid-Signalisierung bei Gesundheit und Krankheit. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/?term=Taschler %20U% 5BAuthor%5D , zitiert am 30.01.2023
  9. Borrelli F., Fasolino I., Romano B., Capasso R., Maiello F., Coppola D., Orlando P., Battista G., Pagano E., Marzo V. und Izzo A.. 2013. Wohltuende Wirkung der Das nicht-psychotrope pflanzliche Cannabinoid Cannabigerol ist eine experimentelle entzündliche Darmerkrankung. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0006295213000543?via%3Dihub. Bezug genommen am 30.01.2023
  10. Canine entzündliche Darmerkrankung oder CIE. https://evidensia.fi/hoitovinkit/koiran-tulehduksellinen-suolistosairaus-eli-ibd/. Bezug genommen am 30.01.2023

Saatat pitää myös…

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl wird durch Pressen der Samen der Nigella Sativa-Pflanze gewonnen. Die Pflanze wird seit Jahrtausenden traditionell als Medizin und Gewürz verwendet. Die frühesten Hinweise stammen aus dem alten Ägypten. Im Grab des Pharao Tutachamun wurden...

mehr lesen
CBD-Cremes jetzt dauerhaft günstiger

CBD-Cremes jetzt dauerhaft günstiger

Die Preise beliebter CBD-Kosmetikcremes wurden deutlich gesenkt. Da die Herstellungspreise der Produkte sanken, wurden auch die Preise im Online-Shop ständig aktualisiert, um sie erschwinglicher zu machen. Ausführlichere Informationen zu den Produktfunktionen können...

mehr lesen

Newsletter abonnieren und Vorteile nutzen!

Sparen Sie 10 % bei jedem Einkauf.
Werden Sie ein CBD-Meister, indem Sie alles lernen, was Sie über Hanf und CBD wissen müssen.
Erhalten Sie als Erster Informationen über Neuigkeiten und Produkte.

Save & Share Cart
Your Shopping Cart will be saved and you'll be given a link. You, or anyone with the link, can use it to retrieve your Cart at any time.
Back Save & Share Cart
Your Shopping Cart will be saved with Product pictures and information, and Cart Totals. Then send it to yourself, or a friend, with a link to retrieve it at any time.
Your cart email sent successfully :)