Seite wählen
Hat CBD Öl Nebenwirkungen?

Hat CBD Öl Nebenwirkungen?

Möchten Sie wissen, ob CBD-Öl vorhanden ist? Nebenwirkungen? In diesem Artikel wurden die häufigsten Informationen zu den Nebenwirkungen zusammengestellt, die bei manchen Menschen bei der Verwendung von CBD-Öl auftreten können. Mögliche Nebenwirkungen sind immer fallspezifisch und werden von vielen Faktoren wie den Eigenschaften des Anwenders (Gewicht, Stoffwechsel, Krankheiten) sowie der Qualität des verwendeten CBD-Öls oder der CBD-Produkte beeinflusst.

 

Welche Nebenwirkungen hat die Verwendung von CBD-Öl bzw. können diese auftreten?


Obwohl es Verallgemeinerungen gibt, die Hinweise auf die Nebenwirkungen von CBD geben, reagiert jeder Benutzer auf seine eigene Weise und basierend auf der Situation, in der er sich zu einem bestimmten Zeitpunkt befindet. Die individuellen Auswirkungen auf CBD-Produkte können erst nach dem Versuch mit Sicherheit vorhergesagt werden. Wir empfehlen daher, die Anwendung von CBD-Öl immer mit der geringstmöglichen Dosierung zu beginnen und die Dosierung langsam zu steigern, indem man die eigene Situation einige Wochen lang beobachtet.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2017 waren Müdigkeit, Durchfall sowie Appetit- und Gewichtsveränderungen die am häufigsten gemeldeten Nebenwirkungen. Im Vergleich zu anderen Medikamenten zur Behandlung dieser Erkrankungen hat CBD weniger Nebenwirkungen (1).

Nachfolgend finden Sie eine detailliertere Liste und Kommentare zu den häufigsten Nebenwirkungen, die die Verwendung von CBD in manchen Fällen haben kann.

Ermüdung

 

Einige Benutzer verspüren nach dem Konsum von CBD-Produkten ein gewisses Maß an Müdigkeit. Gleichzeitig haben viele Menschen auch das Gefühl, dass CBD ihnen beim Einschlafen und Tieferschlafen hilft, sodass Müdigkeit nicht als direkte schädliche Wirkung angesehen werden kann.

Wenn Ihnen CBD zu anstrengend ist, können Sie versuchen, die Dosierung etwas zu reduzieren und Ihre Situation erneut zu überwachen. Das Ermüdungsgefühl kann sich nach der Verwendung von CBD-Produkten über einen längeren Zeitraum verändern. Die Empfehlung lautet, mit der kleinstmöglichen Dosierung zu beginnen und diese bei Bedarf zu steigern, wenn der Körper sich an die Wirkung gewöhnt hat.

 

Trockener Mund

 

Mundtrockenheit ist eine der häufigsten Nebenwirkungen von CBD. Cannabidiol oder CBD wirken auf die Rezeptoren in den Speicheldrüsen und können die Speichelproduktion vorübergehend reduzieren. Mundtrockenheit ist jedoch nicht schädlich und lässt sich leicht verhindern, indem man bei Bedarf Flüssigkeiten wie Wasser zu sich nimmt.

 

Appetitveränderungen

 

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Appetitlosigkeit sind bei CBD-Öl recht häufig. Einflussfaktoren auf den Appetit sind vor allem das geistige und körperliche Wohlbefinden, das durch die Einnahme von CBD ebenfalls beeinträchtigt werden kann. Je nach Situation können CBD-Produkte den Appetit steigern oder verringern. Wenn Sie unerwünschte Auswirkungen auf Ihren Appetit bemerken, sollten Sie versuchen, die Dosierung von CBD-Öl zu reduzieren, bis sich Ihr Appetit wieder normalisiert.

 

Veränderungen des Blutdrucks

 

Die Verwendung von CBD-Öl kann zu einer Senkung des Blutdrucks führen. Manchmal kann es völlig unbemerkt bleiben, weshalb gerade Menschen mit gesundheitlichen Problemen regelmäßig ihren Blutdruck kontrollieren sollten, wenn sie CBD-Produkte verwenden möchten. Wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Verwendung von CBD und einer möglichen Senkung des Blutdrucks haben, empfehlen wir Ihnen, die Angelegenheit vor der Verwendung von CBD-Produkten mit Ihrem Arzt zu besprechen.

 

Durchfall

 

In einigen Fällen wurde Durchfall als Nebenwirkung von CBD-Öl beobachtet. Durchfall kann auch durch die Verwendung des Trägeröls in CBD-Öl, in das CBD extrahiert wurde, beeinträchtigt werden.

Das Trägeröl ist meist Olivenöl, Hanföl oder MCT-Öl aus Kokosnuss, dessen Funktion darin besteht, die Aufnahme von Cannabinoiden im Körper zu verbessern und dem Produkt zusätzliche Nährstoffe zuzuführen. In einigen Fällen können bestimmte Öle die Magenschleimhäute reizen. Daher wird empfohlen, mit der Dosierung so vorsichtig wie möglich zu beginnen und einen Wechsel des Trägers in Betracht zu ziehen, wenn als Nebenwirkung wiederholt Durchfall auftritt.

 

Welche Nebenwirkungen kann CBD-Öl in Kombination mit Medikamenten haben?

 

CBD wird oft als ergänzende Behandlung eingesetzt. Daher sind weitere klinische Untersuchungen zur Wirkung von CBD auf Leberenzyme, Arzneimitteltransporter und Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln erforderlich und um festzustellen, ob es hauptsächlich positive oder negative Auswirkungen hat, beispielsweise durch die Reduzierung der erforderlichen Clobazam-Dosen bei Epilepsie und damit der Nebenwirkungen Wirkungen von Clobazam.

Zusammengenommen kann die Kombination bestimmter Arzneimittel und CBD die Wirksamkeit des Arzneimittels erheblich steigern oder verringern. Wenn Sie bestimmte Produkte der unten aufgeführten Arzneimittelgruppe verwenden, empfehlen wir Ihnen, die Verwendung von CBD-Produkten gemeinsam mit Ihrem Arzt zu besprechen.

CBD wirkt über Cannabinoidrezeptoren auf den Konsumenten und die Substanz wird hauptsächlich über die Leber aus dem Körper ausgeschieden. Ein Enzym namens Cytochrom p450 hängt im Wesentlichen mit dem Metabolismus von CBD zusammen und die Verwendung von CBD kann die Aktivität dieser Enzyme im Körper erhöhen. Diese CYP-Enzyme kommen überall im Körper vor, insbesondere in der Leber. CYP-Enzyme haben auch einen zentralen Einfluss auf das Verhalten anderer Medikamente im Körper, d. h. CBD und bestimmte Medikamente können die Wirksamkeit des Medikaments verringern oder verstärken, manchmal auf gefährliche Weise (2).

Der Studie zufolge sind noch nicht alle Wechselwirkungen untersucht. Daher sind weitere klinische Studien mit einer größeren Teilnehmerzahl erforderlich. Lesen Sie mehr über die möglichen Wechselwirkungen von CBD-Öl mit in Finnland häufig verwendeten Medikamenten in unserem Artikel „ Die Wirkung von CBD-Öl mit Medikamenten “.



Was ist sicheres CBD-Öl?

 

Sicheres CBD-Öl wird immer aus hochwertigen und reinen Rohstoffen hergestellt und mit sicheren Methoden wie der Kohlendioxidextraktion ohne zusätzliche Lösungsmittel gewonnen. Auch durch unabhängige Laboranalysen der Inhaltsstoffe der Produkte wird die Sicherheit deutlich erhöht. Zu solchen Analysen zählen beispielsweise Cannabinoidprofil, Schwermetall- und Kontaminationsanalysen.

Wenn Sie auf der Suche nach sicheren CBD-Ölen sind, empfehlen wir Ihnen, sich die Auswahl in unserem Online-Shop anzusehen. Im Online-Shop finden Sie Analysen von Drittanbietern zu den Produkten und weitere Informationen zur Verwendung und Herstellung von CBD.

 

Quellen

 

  1. K. Iffland & F. Grotenhermen. 2017. Ein Update zu Sicherheit und Nebenwirkungen von Cannabidiol: Eine Überprüfung klinischer Daten und relevanter Tierstudien https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5569602/. Bezogen am 31.08.2021

Johns Hopkins Universität. Klinische Versuche. Wechselwirkungen zwischen Cannabinoiden und durch Cytochrom P450 metabolisierten Arzneimitteln. https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04201197. Bezogen am 1. September 2021

CBD und Cannabis in der Tierpflege

CBD und Cannabis in der Tierpflege

CBD und Cannabis in der Tierpflege. Dies ist ein übersetzter Artikel, das Original kann gelesen werden von hier aus .

Die Veterinärmedizin hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht und dank der Verfügbarkeit wirksamerer Medikamente leben viele Haustiere länger als Jahre zuvor. Mit zunehmendem Alter treten jedoch Probleme wie Rheuma oder andere Schmerz- und Entzündungszustände auf. Die negativen Nebenwirkungen häufig verwendeter Schmerzmittel können das Immunsystem , die Darmfunktion sowie Nieren und Leber schädigen. Zusätzlich zu diesen Folgen wirken Schmerzmittel nicht immer so, wie wir es uns wünschen – sowohl bei Menschen als auch bei Tieren ist die Wirksamkeit von Individuum zu Individuum unterschiedlich. CBD und Cannabis werden bei der Behandlung von Haustieren immer häufiger eingesetzt.

Von allen Anwendungen von Cannabis in der Human- und Veterinärmedizin ist die Schmerzlinderung am besten dokumentiert. Studien haben gezeigt, dass Cannabis bei verschiedenen Krankheiten ein bedeutendes Schmerzmittel ist. Studien haben gezeigt, dass THC- und CBD-Extrakte Menschen sowohl bei Krebs als auch bei Nervenschmerzen Linderung verschaffen.

Studien zur Bewertung der Wirksamkeit von Cannabis bei der Behandlung von Arthritis bei Hunden wurden abgeschlossen. Eine kürzlich durchgeführte Studie der Cornell University zeigte eine Verringerung des Schmerzniveaus bei Hunden mit Rheuma in einer Testgruppe, die CBD erhielt, im Vergleich zu einer Placebogruppe. Das Schmerzniveau nahm ohne negative Nebenwirkungen ab.

Viele Tierärzte und Tierhalter haben die positiven Auswirkungen von medizinischem Cannabis bei der Behandlung von Arthritis und Schmerzzuständen aus erster Hand gesehen. Die Forschung bestätigt nur, was viele in der Praxis festgestellt haben.

 

Alternativen zu CBD-Produkten für Haustiere

Bei tierischen CBD-Produkten handelt es sich in der Regel um flüssiges Öl, Tabletten oder Kapseln oder in Form von Leckereien. Flüssigkeiten sind besser, weil die Dosierung genau kontrolliert werden kann und weil CBD besser über das Mundgewebe als über den Verdauungstrakt aufgenommen wird.

Verdampftes oder gerauchtes Cannabis sollte niemals zur Behandlung von Haustieren verwendet werden. Dies kann die Lunge des Haustiers schädigen und zu einer schädlichen Überdosierung führen.

Nach dem gleichen Prinzip sollten essbare Cannabisprodukte, die für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, nicht an Haustiere abgegeben werden. Sie sind schwer genau zu dosieren und können für Tiere giftige Inhaltsstoffe (wie Rosinen, Schokolade usw.) enthalten.

Andererseits sind fast alle natürlichen CBD-Produkte auch direkt für Haustiere geeignet, sofern im Produkt keine Extras enthalten sind, wie z.B. Konservierungsmittel und Zusatzstoffe. Mit anderen Worten: CBD-Öl kann auch zu Hause verwendet werden, solange Sie bedenken, dass Sie mit nur zwei Tropfen 2 % CBD-Öl eine geeignete Dosierung von ca. Für ein 10 kg schweres Haustier. Für kleinere Haustiere kann sogar weniger ausreichen.


Wie wählt man das richtige Medikament aus?

 

CBD und Cannabis können eine gute Option zur Behandlung von Haustieren sein. Wenn Sie Cannabis als medizinische Option zur Behandlung von Schmerzen oder Entzündungen in Betracht ziehen, ist es wichtig zu verstehen, wie sich die verschiedenen Bestandteile eines Cannabisprodukts auf Ihr Haustier auswirken können. Folgende wichtige Faktoren sollten beachtet werden :

 

Der Entourage-Effekt: Der gesamte synergistische Nutzen von Cannabis hängt von der Menge und dem Verhältnis von Cannabinoiden, Terpenen und Flavonoiden ab. Diese Faktoren beeinflussen den Grad der biologischen Aktivität und das Ausmaß der Wirkung des Produkts.

Das richtige Verhältnis von THC und CBD sowie die Dosierung sind entscheidend für den Erfolg.

Berücksichtigen Sie parallele Medikamente und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten .

Sprechen Sie immer mit Ihrem Tierarzt , bevor Sie ein neues Medikament oder Nahrungsergänzungsmittel zur Behandlung der Krankheit Ihres Haustieres einnehmen.

Das THC:CBD-Verhältnis variiert von einem sehr hohen Verhältnis wie 20:1 bis zu einem ausgewogenen Verhältnis von 1:1 und 1:2.

 

Dosierungsanleitung

Die Entscheidung, welches Produkt oder welches Verhältnis Sie zur Behandlung der Schmerzen und Entzündungen Ihres Haustiers verwenden, hängt von der Schwere und dem Ursprung der Schmerzen ab. Nachfolgend finden Sie eine Anleitung zur Auswahl der Verhältnisse zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungen bei Tieren.

 

Hoher CBD-Gehalt
4:1 – 20:1 / CBD:THC (wenig oder kein THC )
Leichte bis mittelschwere Schmerzen wie Arthritis und Rückenschmerzen

Eine ausgeglichene Beziehung

1:1 CBD/THC
Mäßige Schmerzen wie Arthritis und Rückenschmerzen.

Hohe THC-Verhältnisse

4:1 bis 20:1 THC/CBD
Starke Schmerzen wie Krebsschmerzen, Nervenschmerzen und fortgeschrittene Arthritis.


Bei der Verwendung von Cannabis als Arzneimittel für Haustiere ist zu bedenken, dass erhebliche Nebenwirkungen nicht akzeptabel sind. Das Ziel der Cannabisbehandlung bei Haustieren besteht darin, die Symptome ohne andere Nebenwirkungen zu lindern. Die normalen Verhaltensmuster von Haustieren sollten nach der Behandlung unverändert bleiben.

Im Folgenden finden Sie Anweisungen zur Dosierung von THC und CBD für Katzen und Hunde. Sprechen Sie immer mit Ihrem Tierarzt, bevor Sie beginnen, die Krankheit Ihres Haustieres mit Arzneimitteln auf Cannabisbasis zu behandeln.



Dosierung von THC

THC ist immer ein limitierender Faktor bei der Dosierung .


0,2 bis 0,6 mg THC pro 5 kg Körpergewicht , zweimal täglich.
Beginnen Sie mit einer kleinen Menge und steigern Sie die Dosierung langsam alle 4-7 Tage.
Höhere Dosierungen können im Einzelfall möglich/notwendig sein.
Beobachten Sie genau, ob das Haustier Gleichgewichts- oder Aufmerksamkeitsverluste zeigt. Reduzieren Sie die Dosis oder beenden Sie das Medikament sofort, wenn Sie erhebliche Nebenwirkungen bemerken.

 

Dosierung von CBD

0,5 bis 5 mg CBD pro 5 kg Körpergewicht , zweimal täglich.
Beginnen Sie mit einer kleinen Menge und steigern Sie die Dosierung langsam alle 4 bis 7 Tage.
Oft sind kleine Dosen wirksam. Höhere CBD-Dosen können unter bestimmten Bedingungen von Vorteil sein.

 

Medizinisches Cannabis kann für Tiere mit Schmerzen von großem Nutzen sein. Die sichere und wirksame Verwendung von Cannabis erfordert ein Verständnis der Milligrammmengen von THC und CBD (oder anderer Cannabinoide ), des Verhältnisses der Cannabinoide und der geeigneten Dosierung des Arzneimittels für Tiere.

Nichts ist wichtiger als die Sicherheit Ihres Haustieres. Wenn es also um den Inhalt oder die Dosierung von Cannabis-Medikamenten geht, sollten Sie nichts dem Zufall überlassen und keine eigenen Annahmen treffen.

Der Autor des Originalartikels, Gary Richter, einer der Autoren von projectcbd.org, ist ein in Oakland ansässiger Tierarzt. Mehr über seine Arbeit können Sie im Artikel lesen CBD für Haustiere .

Mehr zur geeigneten Dosierung für Tiere können Sie hier lesen.

Die besten CBD-Produkte in Finnland finden Sie im Online-Shop von Hamppumaa.

 

Noora Peltola, Hanfpartnerin

Agrarloge AMK, Naturproduktentwickler & Permakulturdesigner

www.hamppumaa.fi

Die Wirkung von CBD auf das Wohlbefinden

Die Wirkung von CBD auf das Wohlbefinden

Die Wirkung von CBD auf das Wohlbefinden ist vielseitig. Auf dieser Seite finden Sie Studien zur Wirkung von Cannabinoiden wie CBD, z.B. zur Behandlung von Depressionen, Angstzuständen, Stress, Schlaflosigkeit und Schmerzzuständen.

In den letzten Jahrzehnten wurde viel über die Wirkung verschiedener Cannabinoide geforscht. Insbesondere CBD wurde mit verschiedenen Tests und Methoden ausgiebig untersucht. Mehrere Studien haben die Beziehungen von Cannabinoiden zueinander sowie ihre Wirkung zusammen und einzeln berücksichtigt. Die Forschung steht jedoch noch am Anfang und es ist allgemein bekannt, dass die Faktoren, die das Endocannabinoid-System beeinflussen, noch nicht vollständig verstanden sind. Es hat sich jedoch als wahr erwiesen, dass externe Cannabinoide bei einer Vielzahl von Ungleichgewichten im Körper nützlich sein können, sowohl beim Menschen als auch bei anderen Säugetieren.

Depression

Es scheint, dass das Endocannabinoid-System an der Behandlung von Depressionen beteiligt ist, obwohl seine Rolle noch nicht vollständig verstanden ist. Basierend auf den veröffentlichten Daten bietet das Endocannabinoid-System neue Ideen und Optionen in der Behandlung von Depressionen, aber es sind noch weitere Studien erforderlich, um festzustellen, welche Patientengruppe von einer solchen Behandlung profitieren könnte (1).

Eine 2018 in der Zeitschrift Molecular Neurobiology veröffentlichte Studie kam zu dem Schluss, dass CBD ein vielversprechendes, schnell wirkendes Antidepressivum ist. Während herkömmliche Antidepressiva normalerweise einige Zeit brauchen, um zu wirken, zeigte eine Studie an Nagetieren, dass CBD schnelle und anhaltende antidepressive Wirkungen hatte (2).

Es gibt weltweit viele Einzelfälle, in denen Cannabis bei der Erforschung von Patienten bei der Behandlung von Depressionen geholfen hat. Darüber hinaus wurden neue Studien durchgeführt, die über die Bedeutung der Rolle des Endocannabinoid-Systems bei Depressionen berichten, was darauf hindeutet, dass es einen Zusammenhang zwischen Endocannabinoid-Dysfunktion und Depression gibt. Die TGA (Therapeutic Goods Administration ) ist dafür bekannt, Cannabis für Patienten mit Depressionen zuzulassen, was darauf hindeutet, dass Cannabis bei der Behandlung von Depressionen eine Rolle spielt (3).

Uns fehlen immer noch qualitativ hochwertige klinische Studien, die Depression oder die Verbesserung von Depressionen als wichtigstes Ergebnis betonen. Allerdings gibt es Mausversuche, die zeigen, dass Cannabis bei Depressionen helfen kann. Andere Studien, wie die Sativex-Studien, haben eine signifikante Verbesserung des Wohlbefindens von Menschen gezeigt, die Cannabisarzneimittel verwenden (4).

Die antidepressive Wirkung von Cannabis sowie die Wechselwirkung zwischen Antidepressiva und dem Endocannabinoid-System wurden 2010 in einer Studie berichtet. Die fragliche Studie wurde durchgeführt, um die antidepressiven Wirkungen von Delta9-THC und anderen Cannabinoiden zu bewerten. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Delta9-THC und andere Cannabinoide eine antidepressive Wirkung haben und somit die stimmungsaufhellenden Eigenschaften von Cannabis beeinflussen können (4).

Angst

Studien, die an Tieren durchgeführt wurden und verschiedene Tests durchführten, wie z. B. den Forced Swim Test (FST), Elevated plus maze (EPM) und Vogel-Konflikttest (VCT) deuten darauf hin, dass CBD bei Versuchstieren eine angstlösende und antidepressive Wirkung hat (5).

Insgesamt unterstützen die bestehenden präklinischen Beweise nachdrücklich das Potenzial von CBD bei der Behandlung von Angststörungen. CBD hat vielfältige Wirkungen, die in verschiedenen Bereichen im Zusammenhang mit Angst relevant sind (6).

Da Endocannabinoide eine wichtige Rolle bei schweren Depressionen, generalisierten Angststörungen und bipolaren Störungen zu spielen scheinen, wird die Cannabis-Sativa-Pflanze für ihre Behandlung vorgeschlagen. Das Endocannabinoid-System umfasst einen weiten Bereich des gesamten Körpers, einschließlich des Gehirns, und ist für eine Vielzahl unterschiedlicher Körperfunktionen verantwortlich. Das fragliche System ist mit der Stimmung und verwandten Störungen verbunden. Exogene Cannabinoide können seine Aktivität verändern. CB1- und CB2-Rezeptoren fungieren hauptsächlich als Bindungsstellen für Endocannabinoide und Phytocannabinoide, die von Cannabisblüten produziert werden. Cannabis ist jedoch keine einzelne Verbindung, sondern ist für sein komplexes molekulares Profil bekannt, das zahlreiche Phytocannabinoide und viele verschiedene Terpene produziert. Somit wirkt sich der Synergismus aufgrund der Zugabe von Terpenen zu Cannabinoiden positiv aus (7).

Lesen Sie mehr im Artikel CBD-Öl kann Angst lindern .

Stress

Eine 2018 veröffentlichte Studie ergab, dass CBD stressreduzierende Wirkungen hat, die stressbedingte Depressionen reduzieren können. Die Ergebnisse der Studie deuten darauf hin, dass CBD bei chronisch gestressten Mäusen die stressinduzierte verminderte Hippocampus-Neurogenese und die stressinduzierte Angiogenese, also die Bildung neuer Blutgefäße, verhindert (8). Lesen Sie mehr im Artikel CBD und Stress .

Nervenschmerzen

Der Studie zufolge hat Cannabidiol (CBD), der wesentliche nicht-psychoaktive Bestandteil von Cannabis, entzündungshemmende und immunmodulatorische Wirkungen. Diese Studie untersuchte sein therapeutisches Potenzial bei der Behandlung von neuropathischen und entzündlichen Schmerzen bei Ratten. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass CBD Potenzial für den therapeutischen Einsatz bei schmerzhaften chronischen Schmerzzuständen hat (9).

Schmerz

Ein Bericht aus dem Jahr 2018 , Cannabinoide and Pain: New Insights From Old Molecules , bewertet, wie gut CBD bei der Linderung chronischer Schmerzen wirkt . Die Überprüfung befasste sich mit Studien, die zwischen 1975 und März 2018 durchgeführt wurden. Diese Studien untersuchten eine Vielzahl von Schmerzzuständen, darunter Krebsschmerzen, neuropathische Schmerzen und Fibromyalgie. Basierend auf diesen Studien kamen die Forscher zu dem Schluss, dass CBD bei der allgemeinen Schmerzbehandlung wirksam ist und keine negativen Nebenwirkungen verursacht (10).

Entzündungen

Eine Überprüfung aus dem Jahr 2017 ergab, dass die entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD bei den folgenden Erkrankungen helfen können (11):

Eine Studie aus dem Jahr 2016 untersuchte die Wirkung von CBD auf Ratten mit Arthritis . Forscher fanden heraus, dass topisches CBD-Gel Gelenkschwellungen und Schmerzen bei Ratten reduzierte. Aus dem Experiment ergaben sich keine signifikanten Nebenwirkungen. Die Forschung zeigt, dass CBD-Kosmetika ein therapeutisches Potenzial haben, um das Verhalten und die Entzündung im Zusammenhang mit Arthritisschmerzen ohne offensichtliche Nebenwirkungen zu reduzieren (12).

Schlaflosigkeit

Mehrere Studien zu CBD, Angstzuständen und Schlaf haben ergeben, dass viele Patienten nicht sofort einen Unterschied bemerken. Eine Studie aus dem Jahr 2019 ergab, dass die Probanden etwa einen Monat brauchten, um einen Unterschied zu bemerken (13). Seien Sie also geduldig und denken Sie daran, dass die gewünschten Ergebnisse einige Zeit in Anspruch nehmen können.

Die letzte Stichprobe bestand aus 72 Erwachsenen mit primären Bedenken in Bezug auf Angst (n = 47) oder Schlafstörungen (n = 25). Die Angstwerte gingen bei 57 Patienten (79,2 %) im ersten Monat zurück und blieben während der Dauer der Studie niedrig. Die Schlafqualität verbesserte sich im ersten Monat bei 48 Patienten (66,7 %), variierte jedoch im Laufe der Zeit. In dieser Diagrammübersicht wurde CBD von allen bis auf drei Patienten gut vertragen (13).

CBD kann auch für diejenigen vielversprechend sein, die an REM-Schlafstörungen und übermäßiger Tagesmüdigkeit leiden. Das synthetische Cannabinoid Nabilon kann PTBS-bedingte Alpträume reduzieren und den Schlaf bei Patienten mit chronischen Schmerzen verbessern (14).

Lesen Sie mehr im Artikel CBD-Öl und Schlaflosigkeit .

Auswirkungen von CBD auf die Konzentration

CBD hat mehrere Eigenschaften, die nicht nur unser allgemeines Wohlbefinden verbessern, sondern auch Konzentration und Energie steigern. Es stimuliert das Endocannabinoid-System, zu dessen Funktionen es gehört, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Konzentration und Energie zu regulieren. Indem es dem Endocannabinoid-System hilft, besser zu funktionieren, trägt CBD auch zur Steigerung unserer Produktivität bei (15).

Wenn Ihre Unaufmerksamkeit und Konzentrationsschwäche auf gesundheitliche Probleme zurückzuführen sind, empfehlen wir Ihnen dringend, Ihren Arzt zur Diagnose und Behandlung zu konsultieren. Während CBD helfen kann, Konzentration, Fokus und Energie zu verbessern, ist es dennoch notwendig, die Grundursache Ihrer Probleme zu finden, um sie richtig anzugehen. Ihr Arzt kann Ihnen auch dabei helfen, die besten CBD-Produkte für Konzentration oder Energie und Dosierung zu finden.

Terpene bei der Behandlung von Depressionen, Angstzuständen und Stress

Auch die im Hanf vorkommenden Terpene und ihre Wirkung auf Angstzustände, Depressionen und Stress waren Gegenstand der Forschung. Terpene finden sich vor allem in den ätherischen Ölen des Hanfs, aber auch im Harz von Pflanzen. Terpene verleihen Hanf sein charakteristisches Aroma. Nachfolgend sind 4 gängige Terpene und ihre Wirkungen aufgeführt. Notiz. Die meisten Experimente wurden an Mäusen durchgeführt und weitere Studien sind erforderlich.

  • Limonen – Untersuchungen zeigen, dass das Terpen Limonen Stress und Angst lindern kann (16).
  • Pinen – Untersuchungen zeigen, dass das Terpen Pinen eine angstlösende Wirkung hat (17).
  • Linalool – Untersuchungen zeigen, dass der Geruch von Linalool angstlösende Wirkungen haben kann (18).
  • Myrcen – Untersuchungen zeigen, dass Myrcen eine beruhigende Wirkung hat (19).

Mögliche Nebenwirkungen von CBD

Obwohl viele Studien zeigen, dass CBD im Allgemeinen sicher ist, sollte man bedenken, dass Menschen unterschiedlich sind und dass unterschiedliche Wirkstoffe bei manchen eine andere Reaktion hervorrufen als bei anderen. Hier finden Sie Informationen zu den möglichen Nebenwirkungen , die CBD in einigen seltenen Fällen verursachen kann.

Nebenwirkungen sind relativ selten. Bei einigen Benutzern können jedoch möglicherweise geringfügige Nebenwirkungen wie z Nachfolgend finden Sie eine Liste der Nebenwirkungen, die in den Mausexperimenten der Studie von 2019 festgestellt wurden (20).

  • Ermüdung
  • Durchfall
  • Veränderung des Appetits
  • Gewichtsschwankungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Mögliche Wechselwirkungen mit Arzneimitteln können die Wirkung des Arzneimittels abschwächen oder verstärken.

Der Text auf dieser Seite ist nicht für das Produktmarketing bestimmt. Der Website-Administrator ist auch nicht verantwortlich für die Korrektheit des Textes und mögliche Fehler. Der Leser sollte alle im Text vorkommenden Quellen sorgfältig prüfen. Der Inhalt der Seite ist nicht als Selbstpflegeanleitung für Krankheiten oder Situationen gedacht. Wir empfehlen, mögliche Veränderungen Ihrer Lebenssituation zunächst gemeinsam mit einem fachkundigen Arzt zu besprechen.

Quellen

  1. Ewa Poleszak et al., Cannabinoide bei depressiven Störungen , Life Sciences, Band 213, 2018
    https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0024320518306040
  2. Vertrieb AJ, Fogaça MV, Sartim AG, et al. Cannabidiol induziert schnelle und anhaltende Antidepressiva-ähnliche Wirkungen durch erhöhte BDNF-Signalübertragung und Synaptogenese im präfrontalen Cortex . Mol Neurobiol 56, 1070–1081 (2019). doi:10.1007/s12035-018-1143-4
  3. Wen-Juan Huang et al. Endocannabinoid-System: Rolle bei Depression, Belohnung und Schmerzkontrolle , Mol Med Rep. 2016. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5042796/
  4. Abir T. El-Alfy et al., Antidepressivum-ähnliche Wirkung von Δ9-Tetrahydrocannabinol und anderen aus Cannabis sativa L isolierten Cannabinoiden . Pharmakologie, Biochemie und Verhalten. Band 95, Ausgabe 4, 2010. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0091305710000730
  5. Alexandre R. de Mello Schier et al .. Antidepressivum-ähnliche und anxiolytische Wirkungen von Cannabidiol: eine chemische Verbindung von Cannabis sativa . CNS Neurol Disord Drug Targets, 2014. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24923339/
  6. Esther M. Blessing et al., Cannabidiol als mögliche Behandlung von Angststörungen . Neurotherapeutika. 2015. https://link.springer.com/article/10.1007/s13311-015-0387-1?handl_url
  7. Ferber, Sari G. et al., Der „Entourage-Effekt“: Terpene in Verbindung mit Cannabinoiden zur Behandlung von Stimmungsstörungen und Angststörungen . Aktuelle Neuropharmakologie, Band 18. Nummer 2. 2020. https://www.ingentaconnect.com/contentone/ben/cn/2020/00000018/00000002/art00004
  8. José A. Crippa et al., Translationale Untersuchung des therapeutischen Potenzials von Cannabidiol (CBD): Toward a New Age . Vorderseite Immunol. 2018. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6161644/
  9. Barbara Costa et al .. Der nicht-psychoaktive Cannabisbestandteil Cannabidiol ist ein oral wirksames Therapeutikum bei chronisch entzündlichen und neuropathischen Schmerzen bei Ratten . Eur J Pharmacol. 2007. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17157290/
  10. Sonja Vučković ua Cannabinoide und Schmerz: Neue Erkenntnisse aus alten Molekülen . Vorderseite Pharmacol. 2018. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6277878/
  11. Simona Pisanti. Cannabidiol: Stand der Technik und neue Herausforderungen für therapeutische Anwendungen . Pharmacol. Ther. 2017. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28232276/
  12. DC Hammell et al .: Transdermales Cannabidiol reduziert Entzündungen und schmerzbedingtes Verhalten in einem Rattenmodell für Arthritis . Eur J Schmerz. 2016. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4851925/
  13. Scott Shannonet al. Cannabidiol bei Angst und Schlaf: Eine große Fallserie. Dauer J. 2019. https://www.healthline.com/health/cbd-for-insomnia#how-to-use
  14. Kimberly A. Babson. Cannabis, Cannabinoide und Schlaf: ein Literaturüberblick . Aktuelle Psychiatrieberichte. Band 19, Artikelnummer: 23. 2017. https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs11920-017-0775-9
  15. Ruth E Cooper. Cannabinoide bei Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung: Eine randomisierte kontrollierte Studie. Eur Neuropsychopharmacol. 2017. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28576350/
  16. Naiana GPB Lima et al. Eine nxiolytische Aktivität und GC-MS-Analyse von (R)-(+)-Limonen-Duftstoff, einer natürlichen Verbindung, die in Lebensmitteln und Pflanzen vorkommt. Pharmacol Biochem Behav. 2013. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22995322/
  17. Tadaaki Satouet al. Tägliche Inhalation von α-Pinen bei Mäusen: Auswirkungen auf Verhalten und Organakkumulation. Phytother-Res. 2014. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25340185/
  18. Hiroki Haradaet al. Linalool Geruchsinduzierte anxiolytische Wirkungen bei Mäusen. Front Behav Neurosci. 2018. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6206409/
  19. T. Gurgel do Vale et al. Zentrale Wirkungen von Citral, Myrcen und Limonen, Bestandteile ätherischer Öl-Chemotypen aus Lippia Alba (Mill.) ne Brown. Phytomedizin. 2002. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12587690/
  20. Ewing Le, Skinner Cm, Quick Cm, et al. Hepatotoxizität eines Cannabidiol-reichen Cannabisextrakts im Mausmodell. Moleküle. 2019; 24. https://www.mdpi.com/1420-3049/24/9/1694

Dosierung von CBD-Öl – Die vollständige Anleitung zur Dosierung

Dosierung von CBD-Öl – Die vollständige Anleitung zur Dosierung

CBD-Öl-Dosierung und Top-Tipps 2024:

 

Untersuchungen zufolge sollte CBD auf folgende Weise dosiert werden, um den bestmöglichen Nutzen zu erzielen:

 

  • CBD kann bis zu 4-mal effektiver aufgenommen werden, wenn sich Fett im Magen befindet, beispielsweise nach dem Essen oder bei Einnahme mit Omega-Fettsäuren. Die Absorption wird verbessert, da Cannabinoide (CBD, CBG, CBN usw.) fettlöslich sind
  • Wenn CBD-Tropfen vor dem Schlucken 2–3 Minuten lang unter der Zunge gehalten werden, kann die Wirkung innerhalb von 10–15 Minuten erzielt werden, da CBD und andere Verbindungen über die Schleimhautbläschen des Mundes direkt in den Blutkreislauf aufgenommen werden
  • Um die gewünschten Effekte zu erzielen, ist die richtige Dosierung von CBD von großer Bedeutung. Allgemeine Dosierungsanweisungen finden Sie in der Dosierungstabelle in der Mitte dieser Seite

 

In diesem Leitfaden konzentrieren wir uns auf die Verwendung und Dosierung von CBD-Öl. Die richtige Dosierung von CBD-Öl ist wichtig, um alle Vorteile zu nutzen, ohne zu viel oder zu wenig zu verwenden. Im Idealfall muss CBD-Öl nicht regelmäßig in großen Mengen verwendet werden, und es ist wichtig, vor allem am Anfang mit einer kleinen Dosierung zu beginnen. Benutzer, die nicht an CBD gewöhnt sind, können Schläfrigkeit und Mundtrockenheit als Nebenwirkungen erfahren.

Übermäßiger Gebrauch in großen Mengen kann nutzlos und teuer werden, wenn die notwendigen Wirkungen mit kleineren Mengen im Laufe der Zeit erzielt werden können. Natürlich gibt es schwierige Fälle, in denen die Beträge groß genug sind, um die notwendigen Vorteile zu erzielen. Laut Studien variiert die Halbwertszeit von CBD im Körper zwischen 2-5 Tagen, abhängig von z.B. Gewicht, Stoffwechsel und Bewegungsumfang des Benutzers.

Obwohl Studien darauf hindeuten, dass CBD und andere Cannabinoide in vielerlei Hinsicht helfen, das Endocannabinoid-System des Körpers auszugleichen, ist es laut Studien immer noch unklar, wie bestimmte Arten von Wirkungen bei verschiedenen Menschen wiederholt erzielt werden (1). Es sind mehr randomisierte und kontrollierte Studien erforderlich, um endgültige klinische Leitlinien bereitzustellen.

Nehmen Sie die auf der Seite geschriebenen Dinge also nicht als wörtliche Anweisungen, sondern eher als Richtlinien, um die richtige Dosierung für Sie zu erhalten. Das Wichtigste ist, geprüftes hochwertiges CBD-Öl zu verwenden und zu beobachten, wie der eigene Körper auf CBD-Öl reagiert.

 

Kurz zum Inhalt des Artikels CBD Öl und Dosierung

 

CBD-Öl Die Popularität hat in den letzten Jahren exponentiell zugenommen und immer mehr Menschen nehmen CBD-Öl, um ihr Wohlbefinden zu unterstützen. Im Jahr 2019 verwendeten bis zu 14 % der Bevölkerung in den Vereinigten Staaten CBD, und jeder Dritte dort hat CBD zumindest ausprobiert (The Gallup Poll Social Series GPSS 2019). Eine große Anzahl von Menschen verwendet CBD und andere Cannabinoide, um das Wohlbefinden von Körper und Geist auszugleichen.

Es gibt viele verschiedene Arten von CBD-Ölen und -Produkten. Es gibt große Qualitäts- und Konzentrationsunterschiede und leider gibt es immer noch Produkte auf dem Markt, die nicht einmal CBD oder andere Cannabinoide enthalten, sondern nur Hanfsamenöl.

Neben der Qualität und Konzentration des Produkts hängen Wirkung und Dosierung des von Ihnen gewählten CBD-Öls davon ab, ob es sich bei dem Produkt um ein CBD-Isolat oder um ein Vollspektrum- oder Breitspektrum-CBD-Öl handelt. Denn laut Forschung wirkt CBD gemeinsam und einzeln mit Cannabinoiden, Terpenen und Flavonoiden, die natürlicherweise im Hanf vorkommen. (2)

Vollspektrum-CBD-Öl bezieht sich auf ein Produkt, das alle (oder viele) verschiedene Verbindungen der Cannabispflanze enthält, wie z. B. Cannabinoide, Flavonoide, Terpene, die laut Forschung vielseitigere Wirkungen haben. CBD-Isolat ist ein Produkt, das nur CBD enthält. THC wurde aus Breitband-CBD-Öl entfernt. Im Namen der Sicherheit muss THC nicht aus CBD-Ölen aus Industriehanf entfernt werden, da Konzentrationen unter 0,2 % keine berauschende Wirkung haben, aber seine Anwesenheit das Produkt effektiver macht.

In diesem Artikel erzählen wir Ihnen alles, was Sie über CBD-Öl und seine Verwendung wissen müssen.

  • Wie viel CBD-Öl sollte auf einmal verwendet werden?
  • Woher weiß ich, was die richtige Dosis ist?
  • Wie viele Tropfen CBD-Öl sollten Sie im Verhältnis zu Ihrem eigenen Gewicht einnehmen?
  • Welche Faktoren beeinflussen die Dosierungsmenge?
  • Kann man CBD-Öl aus Finnland bekommen?
  • Beziehen Sie sich für die Dosierung auf die CBD-Öl-Dosierungstabelle

 

Wie viel CBD-Öl sollte auf einmal verwendet werden?

 

Wie viel CBD-Öl brauchen Sie und sollten Sie verwenden? Es gibt große Unterschiede bei den CBD-Produkten und -Ölen auf dem Markt, sowohl in Bezug auf die Qualität als auch auf die Stärke. Einige der Produkte sind sog Vollspektrumprodukte, d. h. solche, die nicht so erhitzt oder verarbeitet wurden, dass wirksame Inhaltsstoffe aus dem Endprodukt verschwinden würden. Es gibt auch Breitspektrum-Produkte (Brettspektrum) auf dem Markt, bei denen beispielsweise einige der Cannabinoide durch den Erhitzungsprozess ihre Form verändert haben. Beim Erhitzen werden Cannabinoidsäuren decarboxyliert, so wird beispielsweise Cannabidiolsäure CBD-A zu Cannabidiol, also CBD. Einige der Produkte bestehen vollständig aus Isolaten, d. h. aus Hanf isolierten Inhaltsstoffen, wie z. B. reinem CBD, wobei das Produkt in diesem Fall neben dem Trägeröl fast 100 % CBD ohne andere Cannabinoide, Terpene oder Flavonoide enthalten kann. Das Isolat ist daher ein reines Laborprodukt und hat nicht die gleiche Breitenwirksamkeit wie Vollspektrum-CBD-Öl. Hersteller weisen auf den Verpackungen von CBD-Produkten leicht abweichende Dosierungsempfehlungen aus, da noch keine offizielle Einnahmeempfehlung definiert wurde.

Normalerweise beträgt die empfohlene Dosis 1-5 Tropfen ein- oder mehrmals täglich. CBD-Öl wird oft mit der Pipette in der Flasche dosiert, was die Dosierung einfach und sehr präzise macht. Allerdings ist jede Person individuell, daher hängt es von verschiedenen Faktoren wie Gewicht, Stoffwechsel und Ernährung ab, die für sie geeignete Dosis zu finden. Es spielt auch eine Rolle, ob Sie CBD mit Nahrung oder auf nüchternen Magen einnehmen. Neuesten Forschungsergebnissen zufolge kann CBD beim Verzehr mit fetthaltigen Lebensmitteln effizienter vom Körper aufgenommen werden (2).

 

Woher weiß ich, was die richtige Dosis ist?

 

Wie bereits oben erwähnt, wird das Finden der geeigneten Dosierung von verschiedenen Dingen und Zwecken beeinflusst. Hersteller von CBD-Ölen geben auf ihren Verpackungen oft allgemeine Empfehlungen für die Verwendung des Produkts in Tropfen und Milligramm an. Eine gute Faustregel ist, gemäß den Anweisungen zu beginnen, leicht anzufangen und die Dosierung nach Bedarf nach und nach zu erhöhen.

Bei einem völlig unerfahrenen Anwender kann es einige Zeit dauern, bis der Körper für die Wirkstoffe sensibilisiert ist und die gewünschten Effekte zu sehen oder zu spüren beginnen. Grundsätzlich sollte CBD-Öl als Kur eingesetzt werden, z.B. 4 Wochen lang und ggf. eine kleine Pause einlegen, damit sich die Toleranz nicht zu sehr entwickelt.

Mit zunehmender Verträglichkeit sollte auch die Dosierung erhöht werden, um den gleichen Nutzen aus dem Produkt zu ziehen wie zuvor. Die empfohlenen Dosen variieren je nach Produkt, normalerweise zwischen 3 Milligramm und 20 Milligramm CBD oder höher.

Um die für Sie optimale Portionsgröße herauszufinden, lohnt es sich, die von Ihnen verwendeten Mengen aufzuschreiben, damit Sie die Situation zuverlässiger überwachen können. Auch hier ist Geduld Trumpf. Sie können auch die Dosiszähler der Hersteller verwenden, sofern verfügbar. Lesen Sie auch Wie viel CBD kann Haustieren wie Hunden und Katzen verabreicht werden ?

Aus der untenstehenden CBD-Öl-Dosierungstabelle erhalten Sie die Antwort darauf, wie viele Tropfen CBD-Öl Sie in Bezug auf Ihr eigenes Gewicht einnehmen sollten?

 

CBD-Dosierungstabelle

 

Dosierungstabelle für CBD Öl nach Gewicht.

Dosierung von CBD-Öl für einen bestimmten Bedarf:

  • Angst -> Milde oder mittlere Stärke
  • Epilepsie ->Stark
  • Schmerzen ->Mittel bis stark
  • Migräne -> Leicht bis stark
  • Brechreiz ->Milde oder mittlere Stärke
  • schlafen ->Mittel bis stark
  • Krebs -> Stark
  • Allgemeine Gesunderhaltung -> Leicht

NOTIZ! Eine allgemeine Vorstellung zur Dosierung basierend auf Erfahrung. Bitte beachten Sie, dass CBD-Produkte keine Arzneimittel sind und nicht zur Diagnose, Behandlung oder Heilung von Krankheiten eingesetzt werden können.

 

Welche Faktoren beeinflussen die Dosierungsmenge?

 

Um eine geeignete Dosierung zu finden, ist es gut, die Qualität, Stärke und Zusammensetzung des CBD-Öls und das Timing zu berücksichtigen, also ob das Öl zu einer Mahlzeit oder auf nüchternen Magen eingenommen wird. Oft wird die angemessene CBD-Dosierung anhand des Körpergewichts geschätzt. Für schwerere Personen wird eine höhere Dosierung empfohlen als für leichtere. Dosiertabellen und diverse Dosiszähler sind sowohl für Menschen als auch für Haustiere online zu finden (3). Die Aufnahme von Wirkstoffen im Körper ist von Anwender zu Anwender individuell unterschiedlich, weshalb auch deren Wirkungsdauer etwas variieren kann. Wir empfehlen, bei der Dosierung folgende Punkte zu berücksichtigen:

 

1. Dinge, die CBD-Öl beeinflussen

 

Der wichtigste Faktor für die angemessene Dosierung von CBD ist der Gehalt und die Qualität des CBD-Öls.

MENGE CBD: Es gibt eine Vielzahl von Produkten mit stark variierenden Cannabinoidkonzentrationen. Wenn Sie es beispielsweise gewohnt sind, ein bestimmtes 5 % CBD-Öl zu verwenden, kann die 5 %-Version eines anderen Herstellers tatsächlich sehr unterschiedlich in Konzentration und Wirkung sein. Das heißt, manchmal die sog ein milderes Produkt kann besser wirken als das von einem anderen Hersteller deklarierte stärkere Produkt. Die Konzentrationen der gängigsten CBD-Öle auf dem Markt variieren stark, von 1 % bis 40 %. Die genaue CBD-Menge kann nur mit einer ordnungsgemäßen Cannabinoid-Analyse bekannt sein. Wir empfehlen immer, die Analysen der Produkte beim Verkäufer von CBD zu überprüfen und wenn diese überhaupt nicht verfügbar sind, dann sollten Sie einen anderen Hersteller in Betracht ziehen. Bei Analysen und Messgeräten kann es große Unterschiede geben, und die zuverlässigsten Analysen werden von einem Drittanbieter durchgeführt. Verlassen Sie sich daher nicht immer nur auf die Konzentrationsangaben der Hersteller!

ZUSAMMENSETZUNG VON CBD-ÖL: In der Regel handelt es sich bei den auf dem Markt befindlichen CBD-Produkten um Breitband- oder Vollspektrum-Produkte, teilweise aber auch um Isolate. Das Vollspektrum enthält alle Wirkstoffe des Hanfs wie Cannabinoide (CBD, THC, CBN, CBD, CBDA usw.), Terpene und Flavonoide. Ein breites Spektrum bedeutet, dass einige der Inhaltsstoffe im Herstellungsprozess verloren gegangen sind oder verändert wurden. Isolat bezeichnet fast reine Isolate in Kristallform, also einzelne Wirkstoffe wie CBD-Isolat, das keine anderen Wirkstoffe enthält und bis zu 99 % CBD in seiner reinsten Form enthalten kann.

Studien zufolge sind Vollspektrum-CBD-Produkte wirksamer als Isolate oder Breitbandprodukte, und für diese Synergie wird der Begriff „ Entourage-Effekt “ verwendet (4). Einigen Studien zufolge hat bei der Verwendung von Isolaten eine Erhöhung der Dosisgröße die Wirksamkeit des Produkts nach einem bestimmten Punkt nicht erhöht.

 

2. Auswirkungen der Verwendungsmethode

 

Natürlich beeinflussen auch der Zeitpunkt und die Art der Anwendung die wahrgenommenen Wirkungen von CBD-Öl und die Höhe der erforderlichen Dosis. Andere konsumieren CBD-Öl morgens immer auf nüchternen Magen, wieder andere konsumieren es gerne unter die Nahrung, indem sie es z. zwischen Speisen und Getränken. Wenn das Öl innerlich angewendet wird, ist es entscheidend, wie lange das CBD-Öl von den Mundschleimhäuten aufgenommen werden darf. Über die Blutgefäße des Mundes werden die Wirkstoffe viel schneller in die Blutbahn aufgenommen als aus dem Magen. Im Allgemeinen wird empfohlen, die Tropfen vor dem Schlucken 1-3 Minuten unter der Zunge zu lassen. Es ist also klar, dass, wenn man die Tropfen in ein Getränk mischt, der Wirkungseintritt und die Dauer der Wirkung deutlich anders sein können, als wenn man es direkt unter der Zunge einziehen lässt.

Das Trägeröl von CBD-Ölen kann auch beeinflussen, wie schnell die Wirkstoffe transportiert werden, um vom Körper verwertet zu werden. Als Trägeröle werden häufig MCT-Öle aus Kokos, Olivenöl, Sonnenblumenöl oder Hanfsamenöl verwendet.

 

3. Individuelle Faktoren

 

Es ist bekannt, dass die Wirkung von CBD von der Person abhängt und beispielsweise eine 50 kg schwere Frau und ein 100 kg schwerer Mann eine unterschiedliche Menge davon benötigen, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Faktoren, die die wahrgenommenen Effekte beeinflussen, sind unten detaillierter aufgeführt:

  • Stoffwechsel: Die Tatsache, dass wie schnell und wie lange CBD bei Ihnen wirkt, hängt z.B. Stoffwechsel. Es lohnt sich also, darauf zu achten, ob Ihr Stoffwechsel langsam oder schnell ist.
  • Körpergewicht: Das Gewicht des Benutzers kann die Wirkung von CBD-Öl in Ihrem Körper erheblich beeinflussen. Eine schwerere Person benötigt möglicherweise größere Dosen, um die gleiche Wirkung zu erzielen wie eine leichtere Person.
  • Vorkenntnisse: Bei längerer Anwendung kann sich der Körper an die Wirkung von CBD-Öl gewöhnt haben und der Anwender kann die Wirkung anders empfinden als zu Beginn. Auch eine Toleranz gegenüber den Wirkstoffen kann sich entwickeln.
  • Geschlecht: Einigen Studien zufolge scheinen CBD und andere Cannabinoide je nach Geschlecht und Hormonaktivität des Benutzers leicht unterschiedliche Wirkungen zu haben.

 

Kann man CBD-Öl aus Finnland bekommen?

 

In Online-Shops finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen CBD-Ölen. Was sie enthalten und für welchen Zweck sie gemacht werden, beeinflusst, wie die Behörden in Finnland mit der Angelegenheit umgehen. Verschiedene CBD-Produkte sind am besten in Finnland zu finden Online-Shops, aus Naturkostläden und Fachgeschäften, sowohl als Kosmetik als auch als Nahrungsergänzungsmittel. CBD-haltige Produkte können auch aus dem Ausland nach Finnland bestellt werden, und ihre Legalität hängt vom Inhalt, der beabsichtigten Verwendung der Produkte und ihrer Vermarktung ab. Einige der Produkte sind rezeptpflichtig, um sie legal bestellen zu können. Die Legalität aller CBD-Produkte wird von Fall zu Fall beurteilt.

 

Cannabinoide und Abkürzungen

Abkürzungen für einige der bekannteren Cannabinoide sind unten aufgeführt.

 

 

Zusammenfassung

 

In dem Artikel finden Sie Informationen zur Dosierung von CBD-Öl und zur Auswahl des für Sie besten Produkts. Die wichtigsten Faktoren sind die Qualität und Zusammensetzung des Öls sowie individuelle Unterschiede wie das Gewicht und der Stoffwechsel des Benutzers. Es gibt auch Unterschiede bei Produkten und Informationen von verschiedenen Herstellern, was gut zu beachten und zu bedenken ist, dass es große Unterschiede zwischen Produkten geben kann, selbst wenn die Informationen auf der Verpackung die gleichen sind wie bei einem anderen Produkt. Um das beste Ergebnis zu erzielen, empfehlen wir, langsam mit kleinen Dosen zu beginnen und sich genau an die Anweisungen des Herstellers zu halten.

Notiz! Die Informationen, die wir in diesem Leitfaden präsentieren, basieren auf von Experten begutachteten wissenschaftlichen Studien, auf denen wir unseren Text basieren.

 

Quellen:

 

  1. SA Millar und andere. Eine systematische Überprüfung der Cannabidiol-Dosierung in klinischen Populationen. 2019. https://bpspubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/bcp.14038 zitiert am 10.11.2021
  2. Ethan Russo und andere. Cannabis und Cannabisextrakte: Mehr als die Summe ihrer Teile? Zeitschrift für Cannabistherapeutika. 2001. https://www.researchgate.net/publication/228897917_Cannabis_and_Cannabis_Extracts_Greater_Than_the_Sum_of_Their_Parts referenziert am 10.11.2021
  3. Simona Pisanti. Cannabidiol: Stand der Technik und neue Herausforderungen für therapeutische Anwendungen . Pharmacol. Ther. 2017. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28232276/. Bezug genommen am 02.08.2021.
  4. Angela K. Birnbaum , Ashwin Karanam usw. Online-Bibliothek. Auswirkungen von Nahrungsmitteln auf die Pharmakokinetik von Cannabidiol-Kapseln zum Einnehmen bei erwachsenen Patienten mit refraktärer Epilepsie. 2019.
    https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/epi.16093. Bezug genommen am 04.06.2021
  5. CBD Dosage Calculator. How much CBD should I take? https://dailycbd.com/en/cbd-dosage/.
    Bezogen auf 04.06.2021
  6. Sarah Ratliff. Cannabis-Tech. Die Wissenschaft hinter dem Entourage-Effekt . https://www.cannabistech.com/articles/what-is-the-entourage-effect-in-cannabis/ . Bezug genommen am 02.08.2021
Save & Share Cart
Your Shopping Cart will be saved and you'll be given a link. You, or anyone with the link, can use it to retrieve your Cart at any time.
Back Save & Share Cart
Your Shopping Cart will be saved with Product pictures and information, and Cart Totals. Then send it to yourself, or a friend, with a link to retrieve it at any time.
Your cart email sent successfully :)